Die fotogene Altstadt von Korfu gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet den perfekten Rahmen für eure Hochzeit. Das Standesamt von Kerkyra-Stadt liegt an deren Rand und ist in einem historischen Gebäude untergebracht. Seit neustem bietet die Stadt Korfu ihren Paaren daneben auch Plätze zum Heiraten unter freiem Himmel an.

Dazu gehört der Park des Schlösschens Mon Repos mit seinen mehr als 2000 verschieden Pflanzen, der Volksgarten, mitten in der Stadt neben dem Königspalast, von dem aus man einen herrlichen Blick aufs Meer hat. Und auch der Stadtstrand Faliraki und vorgelagerte Insel Vido sind nun anerkannte Trauorte.

Ganz einfach auch für deutschsprachige Paare

Zwar ist auch in Griechenland die standesamtliche Hochzeit ein relativ formeller Akt, doch für deutschsprachige Paare ist es einfach, die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten: Zunächst beantragt ihr ein Ehefähigkeitszeugnis sowie eure internationalen Geburtsurkunden bei eurem Standesamt.

Diese Dokumente müssen in die griechische Schrift übertragen und zusammen mit den Fotokopien eurer Personalausweise zeitnah vor dem Hochzeitstermin im Standesamt von Korfu eingereicht werden. Das offizielle Treueversprechen ist ein relativ knappes Prozedere, das selten mehr als 10 Minuten dauert.

Bei der Trauung stellt der Standesbeamte die entscheidende Frage übrigens bereits ganz am Anfang der Trauung. Die anschließende kurze Rede ist eine Art Belehrung und unveränderbar. Die Hochzeit wird ins standesamtliche Register der Insel eingetragen und mit einer Urkunde bestätigt. Diese wird mit einer Apostille überbeglaubigt, womit die Nachbeurkundung im Heimatland ganz schnell und unproblematisch funktioniert.